Allclassic.Berlin – Morbach’s Klassik Musik Laden (91) – »Dies irae«, die Sequenz der Totenmesse in Vertonungen aus Mittelalter, Renaissance, Barock, Klassik und Romantik (2)

Dies irae (lat. „Tag des Zorns“) ist der Anfang eines mittelalterlichen Hymnus über das Jüngste Gericht. Der Text wurde durch das Konzil von Trient (1545–1563) als fester Bestandteil des Requiems bestätigt. Als Autor wird traditionell Thomas von Celano angesehen, ein Freund und Biograph des hl. Franz von Assisi. Das Dies irae wurde erstmals im 13. Jahrhundert als Sequenz – einer Spätform des gregorianischen Chorals – vertont und wurde in dieser Form Bestandteil des Requiems.

Wendy Carlos: Filmmusik zu The Shining
Thomas von Celano: Sequenz »Dies irae« – einstimmige »Urversion« (13. Jahrhundert)
Giuseppe Verdi: Messa da Requiem (1847)
Jacobus de Kerle: Requiem (1537)
Jean Baptiste Lully: Dies irae (Grand motet, 1683)
Heinrich Ignaz Franz Biber: Requiem A-Dur (1690)
Franz Liszt: Totentanz – Paraphrase über das Dies irae für Klavier und Orchester (1856)
Mateo Romero: Missa pro defunctis (um 1640)

Montag, 2.11. • Dienstag, 3.11. • Donnerstag, 6.11. • Freitag, 7.11.:
jeweils 12–14 Uhr • Mittwoch, 4.11.: 18–20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.